Boxer-Klub Rodgau
Ortsgruppe des Boxer-Klub e.V. Sitz München

 

 

Wir trainieren jeden Montag und Freitag  

 

 

Wir trainieren auf dem Gelände des Schäferhundevereins Weiskirchen. Wir trainieren Montags und Freitags jeweils ab 16 Uhr. Sollten Sie Interesse haben sich von dem spannenden Sport ein Bild zu machen, dann kontaktieren Sie uns gerne (ausbildungswart@bk-rodgau.de).

Wir legen Wert auf eine individuelle Ausbildung und möchten jedem Team die Zeit einräumen die es braucht. Gäste, die mit trainieren möchten, sind herzlich willkommen. Wir bitten um vorherige Anmeldung. Sondertrainings zu speziellen Vorbereitung auf Prüfungen oder ähnliches finden nach individueller Absprache statt.

 

Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst - das sind die drei Elemente des Vielseitigkeitssports. Es ist die älteste Hundesportart überhaupt und verlangt den Hunden sehr viel ab.

Die körperliche und geistige Beschäftigung unserer Hunde sind Bestandteil unseres Übungsbetriebs und der IPG (Internationale Prüfungen nach Prüfungsordnung des FCI und VDH).


Hier finden Sie alles Wissenswerte zur Ausbildung auf der Homepage des Boxer-Klub e.V. Sitz München.

Begonnen wird bei den Junghunden mit den Grundkommandos und die Förderung von Spiel- und Beutetrieb. Die IPO besteht bei steigendem Schwierigkeitsgrad aus folgenden Übungen: 


Abteilung A: Fährte

Die Fährtensuche ist eine der anspruchsvollsten Aufgaben für Hunde. Mit der richtigen Ausbildung lernt ein Fährtenhund, seine hervorragende Nase für diese Arbeit optimal zu nutzen. 


Abteilung B: Unterordnung

In verschiedenen Übungen soll der Hund zeigen, dass er freudig, exakt, schnell und aufmerksam die Hörzeichen des Hundeführers ausführt. Das umfasst Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz-, Platz- und Stehkommandos aus der Bewegung, sowie Apportierübungen. 


Abteilung C: Schutzdienst 

 Die Abt. C stellt höchste Ansprüche an den Gehorsam des Hundes. In der Definition des Schutzdienstes spricht man von "Gehorsam unter trieblicher Belastung". In den Übungsstunden wird der vorhandene Beutetrieb des Tieres durch Lernspiele gefördert, und später auf den Schutzarm übertragen. Diese Ausbildung macht den meisten Hunden sehr viel Spaß.